Würdigung

Am 18. Juni 2021 fand eine zentrale Würdigungsveranstaltung in Sitzenroda statt, an der Betroffene und zahlreiche Gäste teilnahmen. Mittels Zeitdokumenten, Fotos und Augenzeugenberichten wurden individuelle Lebenswege und biographische Erfahrungen von Menschen mit Behinderung in DDR-Zeiten dargestellt. Die betroffenen Menschen und ihre Schicksale standen im Mittelpunkt der Veranstaltung und wurden so auch für die Gäste auf bedrückende Weise erlebbar, die nicht in dieser Zeit aufgewachsen sind.

Neben dem Erinnern stand auch das Erleben auf dem Programm. Bei gemeinsamen Aktivitäten und geselligem Beisammensein fanden ein Kennenlernen und ein reger Austausch der Teilnehmer statt. An einem Baum konnten Wünsche hinterlassen werden, Kerzen wurden selbst hergestellt, eine großformatige Leinwand wurde von den Gästen kreativ gestaltet und Jeder konnte seine Gedanken in ein Erinnerungsbuch schreiben.

Die Würdigungsveranstaltung stieß auf ein großes Interesse und konnte dazu beitragen, erlebtes Unrecht anzuerkennen und die Lebenswege der damals betroffenen Menschen zu würdigen.

Wir können die Zukunft nur gestalten, wenn wir uns der Geschichte bewusst sind.

Zurück