Sexualität - Echt mein Recht!

Momentan wandert die Ausstellung „Echt mein Recht!“ in den Einrichtungen des Christlichen Sozialwerks. Auf interaktive Weise können sich Menschen mit Lernschwierigkeiten so mit dem Thema Sexualität auseinandersetzen. Die Ausstellung lädt ein, eigene Gefühle zu entdecken und zu benennen. Sie gibt Tipps zu Flirten und angemessenem Verhalten im Privaten sowie in der Öffentlichkeit. (Gerade die Magnettafeln dazu, was in Arbeit oder Freizeit wo erlaubt und verboten ist, erfreuen sich größter Beliebtheit!) Außerdem lädt die Ausstellung ein, eigenen Wünschen nach Beziehung und Sexualität auf die Spur zu kommen.  Die Besucher*innen erfahren zudem Wissenswertes zu Körper(formen) und Sexualpraktiken. Sie lernen ihre sexuellen Rechte tiefer kennen und werden ermutigt, die Selbstbestimmungsrechte anderer ebenfalls zu wahren. Wir konnten auch bereits erfahren, dass die Ausstellungen Menschen, die von sexueller Gewalt betroffen sind, helfen kann, sich zu öffnen und Hilfe zu suchen.

 

Für das Präventionsteam und die Mitarbeiter*innen vor Ort ist es eine Freude zu beobachten, wie Gruppen unserer Klient*innen über die Inhalte ins Gespräch kommen, ihre Fragen und Anliegen einbringen und immer mal wieder zu einem Teil der Ausstellung zurückkehren, um noch einmal zu sehen oder noch tiefer zu verstehen. Es gab auch schon Anfragen, ob Werkstattbeschäftigte mit ihrer ganzen Familie herkommen könnten.

 

 

So freut es uns sehr, dass die Ausstellung, die bereits in der Region Collm (Leipzig, Wermsdorf, Sitzenroda) war, gerade in Zwickau ist, von wo aus sie in unsere Einrichtungen in der Lausitz und dann nach Dresden kommt. Unser herzlicher Dank gilt der Präventionseinrichtung Petze Kiel, die die Ausstellung konzipiert hat, Herrn Prof. Voß, von der Hochschule Merseburg, der uns die Ausstellung verliehen und dem Konzept, sie direkt  in die Einrichtungen zu bringen, zugestimmt hat, sowie all unseren Mitarbeiter*innen. Diese machen die Ausstellungsbesuche durch Auf- und Abbau, Spedition sowie die Begleitung vor Ort erst möglich!

Zurück